Donnerstag, 14. Mai 2015

Über den Waldfrieden zur Domburg

Gut besucht der Waldfrieden im Hakel
                                                                                       Fotos:Thomas Tobis 
Schadeleben (tt): Ein beliebtes Wanderziel am Himmelfahrtstag ist in unserer Region der Hakel.
Mit zwei Anlaufstellen die beide auf langjährige Geschichte zurück blicken können ist es oftmals schwer sich für einen zu entscheiden.
Gut gerührt Herr ....

So war es auch am Waldfrieden der in diesem Jahr letztmalig für alles gesorgt hatte,was das Männerherz begehrt.Das Bier floss,es gab deftiges vom Grill
und auch die Erbsen mit Bockwurst durfte nicht fehlen.

Das Ziel Domburg dagegen ist für das Himmelfahrtskommando vom Winninger Uhlenwinkel schon was besonderes.Genau diese sind es,die sich schon 36 Jahre als erste auf der Strecke begeben.
Um 7.30 Uhr geht es los alles verpackt auf den Anhänger von Henrik Wolf der mit seinen Bulldog den fröhlichen Haufen an eine Lichtung in den kleinen Hakel zieht,hier gibt Frühstück und nach und nach treffen die Radler ein.Die aus den Orten um den Hakel stammen.
An alles wurde gedacht
Gestärkt macht mann sich dann weiter auf den Weg in Richtung Domburg.Hier wird der Grill angezündet und für den "Mittagstisch" gesorgt.Mit etwas warmen und den ein oder anderen Bier im Magen warten alle gespannt auf den Höhepunkt.
Denn um schlag 13.°° Uhr führte das "Himmelfahrtskommando" die Geschichte der Ritter Knesebecks in den Mauern der Domburg auf.

Die Hauptdarsteller der Domburg

Auf den Rückweg der nicht immer einfach ist,benötig man schon etwas Hakel Kenntnis.
Denn sonst kann es passieren das ein der "Leithammel" über schlechte Wege zu seiner Familie führt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten