Mittwoch, 29. Juni 2016

Das Technische Hilfswerk bringt Ölsperre auf den See

Das THW beginnt mit der Arbeit an der Abbruchkante
                                                                                          Fotos: Thomas Tobis
Nachterstedt (tt): Ein Tag nach dem die Böschung an der Süd Seite des Concordia Sees bei Verdichtungsarbeiten ins rutschen kam und ein Radlader, eine Raupe und ein Notstromgerät mit in den See gerissen wurden, beginnt das THW mit ihrer Arbeit.
Denn es heißt jetzt die austretenden Öle und Diesel einzubinden, damit sich dieser Ölfilm nicht über den ganzen See
ausbreitet.
Laut Angabe der LMBV werden morgen die Arbeiten an anderen Stellen des Concordia Sees wieder aufgenommen. Ob die
Blick zur Ostböschung
Verdichtungsgeräte an der Ostböschung auch morgen wieder loslegen, ist im Moment noch nicht ganz klar. Auf jeden Fall werden so nach und nach alle Arbeiten wieder aufgenommen um das Projekt "Concordia See" fortzusetzen.      
    

Keine Kommentare:

Kommentar posten